Literalität nach Mary Macken-Horarik

Ende der 1990er stellte Mary Macken-Horarik ein Modell mit vier Ebenen von Literalität vor, das ich hier kurz vorstelle. Das Modell stammt aus einer Zeit nach Web 1.0, aber vor Web 2.0. Horarik konzentriert sich in ihrem Modell auf Kontinuitäten, statt auf Neues – sie bewirbt neue Technologien nicht, sondern fragt nach deren Stellenwert in Bildungsverläufen. Ihr Literalitätsmodell bricht “literacy” auf vier Schichten herunter: „Literalität nach Mary Macken-Horarik“ weiterlesen