#gefsus: SIG PT (re)formiert sich

Bei der #gefsus Mitgliederversammlung in Coburg war es vor drei Wochen gelungen, genug junges Blut für die SIG PT zu rekrutieren, um eine Wiederbelebung zu versuchen. Rückblickend erachte ich meine gelegentlichen Aktivitäten mit @leonardod_ffm, @dennisfassing, @oezlemi_1989 und einigen anderen dann doch auch mal als eine Frühform der SIG PT, nur ohne die institutionelle Adelung, die diese Arbeitsgruppe inzwischen erfahren könnte. Leo war mir mit dieser Ansicht einen Schritt voraus. Doch ich will hier nicht in Vergangenheit schwelgen (vorwärts immer…), sondern fix ein paar neue Fakten festhalten. „#gefsus: SIG PT (re)formiert sich“ weiterlesen

Ist Peer Tutoring moralisch vertretbar?

Also eigentlich sollte ich meine Dissertation schreiben, statt dessen lese ich weiter Artikel und Bücher, die irgendwie mit meinem Thema zu tun haben und irgendwie auch wieder nicht; die Zeit verstreicht, der Text liegt bracht – hier jammert ein puzzelndes Eichhörnchen! Doch darum soll es an dieser Stelle nicht gehen, denn ich will lieber auf einen Text hinweisen, den ich bei meiner lesenden Prokrastination gefunden habe und den ich euch doch sehr ans Herz legen möchte, da er einige Interessante Fragen aufwirft. „Ist Peer Tutoring moralisch vertretbar?“ weiterlesen

#PTK12: FRAGE DES PRÄSENTATIONSFORMATS

Am Wochenende findet die 5. Peertutoren-Konferenz in Jena statt (das Programm als pdf steht hier). Wie auch bei der “Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten” und dem Open Space in Bochum zum Thema “Vernetzung” hat auch diese Veranstaltung aus den Reihen der deutschen Schreibzentrumsarbeit zwar wieder einen Hashtag (#ptk12), aber kaum einen, der ihn im Vorfeld genutzt hätte. Seit dem Open Space in Bochum ist inzwischen ein halbes Jahr vergangen und als freudige Meldung kann man festhalten, dass es inzwischen eine Schreibzentrumsarbeiterin mehr im digitalen Raum gibt. Halleluja. „#PTK12: FRAGE DES PRÄSENTATIONSFORMATS“ weiterlesen